Wie schaut ein TFP Shooting mit mir aus?

Nachdem ich etwas über meine Standards in diesem Artikel verraten habe und in diesem Artikel wünschenswerte Eigenschaften von Models beschrieben habe, die ich suche, so möchte ich im folgenden darauf eingehen, wie ich normalerweise ein Shooting abhalte. Wenn du hier bist, um meine bisherige Arbeit zu sehen, so kannst du das hier tun. Falls du mich persönlich kontaktieren möchtest, dann geht das hier. So jetzt aber genug Links, jetzt geht es mit dem Inhalt los.

Grundsätzlicher Aufbau

Im folgenden möchte ich alle Bereiche eines Shootings behandeln. Für mich gibt es drei Hauptbereiche:

  • Vorbereitung des Shootings
  • Abhaltung des Shootings
  • Nachbereitung des Shootings

Vorbereitung eines Shootings

Die Vorbereitung eines Fotos ist wohl einer der wichtigsten Aufgaben für mich als Fotograf. Eine unbekannte Person kontaktiert mich und möchte Bilder haben. Ich muss also herausfinden, ob ich mit der Person zusammenarbeiten mag. Denn ja, auch ich als Fotograf muss nicht mit jedem Model zusammenarbeiten. Eine „Bewerbung“, wenn du mich kontaktierst ist also sehr wichtig. Ich habe diesen Beitrag auch für meine potentiellen Models erstellt, damit sie sehr leicht herausfinden können, was ich sowieso immer nachfragen muss. Ich arbeite ausschließlich auf TFP Basis, was bedeutet, dass das was ich mache mir kein Geld einbringt und neben meines Berufes in der Freizeit passiert. Folgend eine Auflistung der Sachen, die ich zur Bewertung der Anfrage brauche:

  • Hast du meinen TFP Vertrag gelesen und verstanden? Gibt es Fragen?
  • In welchem Shootingbereich möchtest du arbeiten?
  • Hast du ein paar Bilder für mich?
  • Hast du schon Erfahrungen vor der Kamera?
  • Wann bzw. wie lange hast du Zeit?
  • Wo möchtest du Fotos machen?
  • Drinnen oder draußen?

Auch wenn manche so klingen, so sortiere ich da nicht aus. Es ist vollkommen verständlich, wenn du Fragen zu meinem TFP Vertrag hast. Du wirst ihn unterschreiben, du sollst ihn also verstehen. Viele Fragen mich „muss ich alle Shootingbereiche machen“. Hier gibt es von mir ein klares NEIN!. Die Shootingbereiche sind für dich als Model um auszusuchen was fotografiert wird. Wenn du als weibliches Model im Sommer z.B. sagst dass du Porträtaufnahmen machen magst und während des Shootings möchtest du dann auch Aufnahmen im Bikini machen – das geht nicht. Fotografie ist die Kunst Bilder zu machen – auch wenn das nach „ich sortiere nach Aussehen aus“ klingt, so hilft es mir gemeinsam mit einer Körpergröße mir Posen zu überlegen. Ob du Erfahrung hast oder nicht spielt für mich auch eine untergeordnete Rolle! Wenn du weniger Erfahrung hast, dann muss ich einfach nur länger Zeit einplanen, damit du dich wohl fühlen kannst vor der Kamera.

Das Hauptziel der Vorbereitung ist dich soweit zu bekommen, dass du dich wohlfühlst vor der Kamera. Das kann auch beinhalten, dass du mir von deinen persönlichen Problemzonen erzählst. Warum? Du sollst diese nicht vor der Kamera verstecken 😀 Ich schau schon drauf, dass die Bilder gut werden, du als Models hast die schwierige Aufgabe Spaß zu haben ^^.
Das wichtigste Nebenziel: Was ziehst du an? Je nach Shooting ist es wichtig manche Sachen vor dem Shooting nicht zu machen. Bei einem schulterfreien Kleid als Beispiel solltest du schon mehrere Stunden vor dem Shooting auf einen trägerlosen BH wechseln.

Wichtig ist auch noch, dass du maximal 2 Shootings an dem Tag hast. Das Modeln bzw. das Fotografieren ist anstrengend. Ich mache deshalb meist nur ein Shooting pro Tag mit einer geplanten Dauer von etwa 3h.

Abhaltung eines Shootings

Jetzt kommen wir also zum ersten kreativen Teil. Also fast. Wir sehen uns ja jetzt vielleicht zum ersten Mal. Vor dem Shooting wird der Vertrag unterzeichnet, Smalltalk gemacht und jetzt geht es los. Wie geposted wird ist bei mir oft verschieden – wir haben über unsere Vorstellungen ja schon im Vorfeld genauer gesprochen. Bitte achte darauf, dass du pünktlich kommst, dir danach nicht sofort was vornimmst und dich wie besprochen anziehst.

Hier noch ein paar Doing Tipps:

  • Auch wenn es schwierig ist so versuche bitte so locker wie möglich zu sein. Die besten Bilder entstehen, wenn dir egal ist wie du auf dem Bild aussiehst – ich kümmere mich schon darum, dass es passt.
  • Ich sehe oft, wenn du dich nicht wohl fühlst, versuche es mir mitzuteilen, was ich machen könnte, damit du ruhiger bist!

Nachbearbeitung eines Shootings

Das hier ist für mich als Fotograf der zweite kreative Teil. Neben dem Aussortieren der Bilder schaue ich mir jedes einzelne Bild an und versuche den Charakter des Bildes zu verstärken. Das kann unterm Strich natürlich auch als Schwarz Weiß Bild enden. Wenn der Wunsch des Models da ist Favoriten auszusuchen so kontaktiere ich das Model, das mir dann mitteilen kann welche Fotos sie gut findet. Das Model bekommt, wenn ich mit der Bearbeitung aller Bilder des Shootings fertig bin den Link zu den Fotos. Wenn eine andere Bearbeitung einzelner Bilder gewünscht ist, so ist das natürlich auch meist kein Problem.

Was macht ein gutes TFP Model aus?

Wie erkennt man ein gutes TFP Model?

Portrait von Sarah B.
Portrait von Sarah B. (27. April 2019)

Hier möchte ich gerne ein paar Worte darüebr schreiben, was ein gutes TFP Model ausmacht.

Fast jeder und jede ist ein gutes Model!

Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass sich jeder gut eignet dafür, dass man ein TFP Model sein kann. Der Begriff „Model“ beschreibt für mich nur die Person / die Personen vor der Kamera. Du fühlst dich vor der Kamera wohl? Dann bist du wahrscheinlich schon gut geeignet! Für mich ist ein sehr wichtiger Punkt, dass du dich mit deinem Körper wohlfühlst. Du solltest mit dem Fotografen offen Arbeiten. Daher ist es wichtig, dem Fotografen mitzuteilen, was du machen magst und was nicht. Es macht keinen Sinn etwas zu machen, was du nicht willst! Trau dich nein zu sagen, denn wenn du dich nicht wohl fühlst!

Deine positive Eigenschaften

Folgende Eigenschaften machen für mich ein gutes Model aus:

  • Sei kommunikativ
  • Kenne deine Grenzen
  • Sei ehrlich

Sei kommunikativ

Portrait von Martina Kremsmayr
Portrait von Martina Kremsmayr (9. Februar 2019)

Wie schon oben erwähnt ist es wichtig zu reden! Wenn Mal was nicht klappt, dann ist das okay. Das gilt nicht nur während des Shootings, sondern besonders auch für Absagen! Absagen sind okay. Bitte beachte, dass mehr als 3 von 4 Models, mit denen man einen Termin ausgemacht hat, absagen und das eigentlich nie rechtzeitig. Was bedeutet hier rechtzeitig? Versuche einfach so früh es geht abzusagen! 

Kenne deine Grenzen

TFP Shootings dienen auch dazu neues auszuprobieren. Natürlich kann da Mal was geplant sein, was da an deiner persönlichen Wohlfühlgrenze ist. Besprich das mit deinem Fotografen, er kann darauf achten und dir helfen, dass du dich wohlfühlst.

Sei ehrlich

Sprich bitte auch offen mit deinem Fotografen darüber, was du erwartest bzw ehoffst. Bitte versuche negative Aspekte auf keinem Fall zu verschweigen! Es ist für einen Fotografen wichtig zu wissen, wenn du bestimmte Teile deines Körpers weniger magst – auch um sich damit mehr zu beschäftigen. Vielleicht hast du eine bestimmte Vorstellung bzw. dir gefallen die Bilder während eines Shootings nicht so. Bitte sprich alles an, versuche deine Wünsche und Sorgen mit dem Fotografen zu besprechen. Dann klappt alles!

Zusammenfassung

Ich hoffe ich konnte dir hier die Angst nehmen ein Model zu sein. Viel Spaß und schöne Bilder!

Wie erkennt man einen guten TFP Fotografen?

In diesem Artikel möchte ich gerne beschreiben, wie ein Model einen „guten“ TFP Fotograf erkennen kann. Wenn du Feedback für mich hast, dann kontaktiere mich doch! Ich versuche hier zwischen professionellen Fotografen und Hobbyisten – wie mich – unterscheiden.

Fotos, Fotos, Fotos

Was beschreibt einen Fotografen besser als seine Bilder? Meine Bilder aus TFP Shootings findest du hier, Gefallen dir die Bilder? Das ist für dich als Model natürlich ein wichtiges Entscheidungskriterium. Gibt es keine Fotos, solltest du vorsichtig werden. Natürlich macht jeder Fotograf seine ersten Bilder, aber natürlich kann er auch nicht die Person sein, die er vorgibt. Findest du den Fotografen auch sonst im Internet?

TFP Vertrag

Was kannst du mit dem Bild machen? Und noch wichtiger – was darf der Fotograf damikt machen. Der TFP Vertrag ist wohl eines der wichtigsten Aspekte, die du vor einem TFP Fotoshooting definiert klären solltest! Ohne TFP Vertrag darfst weder du als Model (wegen des Urheberrechts des Fotografen am Bild), der Fotograf dürfte es aber auch nicht veröffentlichen (du bist am Bild und er hat keine explizite Genehmigung). Normalerweise schließt ein TFP kommerzielle Nutzung aus. Beachte bitte auch die Anzahl der Bilder und die Nutzungsrechte du bekommst. Beispielsweise brauchst du eine kommerzielle Nutzungsgenehmigung, wenn du das Foto auf Plattformen wie Facebook verwenden möchtest. Vor allem solltest du den TFP Vertrag vorher sehen können (für meinen klicke hier). Mein TFP Vertrag beschreibt 3 Hauptaspekte:

  1. Nutzungsrechte (da ich die Ausnahmen nicht kontrollieren will, gebe ich unbeschränkte kommerzielle Rechte, solange die Veröffentlichung direkt vom Model oder von mir erfolgt)
  2. Widerrufsmöglichkeit (sowohl für Hobbyisten als auch für professionelle Fotografen lästig).Ich lasse optional dem Model die Bilder nach dem Shooting durchsehen, um unpassende Bilder schnell aussortieren zu können. Ich habe mich entschlossen den Widerruf kostenpflichtig zu machen, da ich die Bilder, die ich mache auch gern veröffentlichen möchte. Dafür ist TFP ja da. Bilder zu erzeugen, die veröffentlicht zu werden
  3. Beschreibung der verschiedenen Shootingmöglichkeiten: Mein Vertrag hat Definitionen für alle möglichen Kategorien (von Portrait Outdoor bis Akt). Das heißt nicht, dass ich Aktfotos mache. Aber alle Möglichkeiten zu beschreiben ist für die Abgrenzung zu anderen Kategorien wichtig. Dadurch gebe ich dir, den Menschen vor der Kamera, die Möglichkeit einzuschränken welche Bilder ich veröffentlichen dürfen. 

Und natürlich schließt TFP eine Bezahlung der anderen Person aus. Das bedeutet, dass es zumindest ein Paket geben soll, das für beide Seiten kostenlos ist. Bei mir gibt es eine Ausnahme: Wenn das Model eine kostenpflichtige Location haben möchte, ist dies vom Model zu bezahlen.

Kommunikation

Ist der Fotograf gut erreichbar, nimmt er sich Zeit deine Fragen zu beantworten? All dies sind wichtige Eigenschaften. Gerade als unerfahreneres Model hilft es sehr, wenn du dich einen TFP Fotograf mit viel Erfahrung anvertraust. Leider ist es nicht immer möglich als Anfängerin direkt mit einem Fotografen mit viel Routine zusammenzuarbeiten. Ein Fotograf soll dich in die Entscheidung was genau gemacht wird selbstverständlich einbeziehen und dir Tipps für die Vorbereitung geben. Um gute Bilder zu erhalten ist es einem guten Fotografen wichtig, dass du dich wohlfühlst! Auch ist ein höflicher, direkter und tabufreier Umgang mit dem Model wichtig. Es ist z. B. auch wichtig zu wissen, was dir an deinem Körper nicht gefällt. Unangekündigte Berührengen des Fotografen während des Shootings sind als äußerst problematisch anzusehen.

Studio

Viele Hobbyfotografen haben kein Studio – oder zumindest schaut es nicht so aus, wie du es erwarten würdest. Aber du kannst ja nach einem Bild fragen um zu sehen, ob das Studio deinen Erwartungen entspricht. Gerade für das erste Shooting mit einem Fotografen – wenn du unsicher bist – kann es auch gerne draußen in einem Park oder in der Innenstadt stattfinden. Ich habe aktuell kein Studio, kenne aber einige Hobbyfotografen mit Studio. Auch wenn das negativ klingt, lass dich nicht abschrecken! Ein professioneller Fotograf wird auch Mal gerne sein neues Equipment in einem Studio. Manche Bilder sind ohne Studio kaum möglich! 

Akt Fotografie

Vielleicht haben Profi Fotografen noch ein paar Tricks auf Lager, aber halte von Fotografen Abstand, die dich überzeugen versuchen wollen mehr Haut zu zeigen, als du ursprünglich geplant hast. Solch ein Verhalten ist sehr unprofessionell und zerstört das für gute Bilder so wichtige Vertrauen zwischen Model und Fotografen. Gerade im Hobby Bereich würde ich Shootings im Aktbereich oder mit Dessous nicht mit einem unbekannten Fotografen machen. Falls du wirklich solche Bilder, die veröffentlicht werden dürfen, von dir angefertigt haben möchtest: So vertraue dich doch einem Fotografen an, mit dem du schon gute Erfahrungen gemacht hast.

Abschluss

Im TFP wie im PAY Bereich ist es das Ziel von Fotografen mit Models öfter als einmal ein Fotoshooting zu veranstalten. Ich hoffe dieser Artikel hat dir geholfen herauszufinden, was einen guten TFP Fotografen aus macht bzw. was bei einem TFP Shooting wichtig ist. Wenn du mich kontaktieren möchtest, abschließend hier noch der Link dazu.